Februar `18

Servus! Hockey.

Da sagst dann wirklich "Servus", wenn in recht kurzer Zeit ein Importtool der Hockeydaten für ServusTV bzw. die Servushockeynight erstellt werden soll. Alles sehr dringend und komplex und überhaupt und sowieso. Habt ihr eine Ahnung, wie viele Statistik-Daten es so von einem Eishockeymatch gibt? Ich darf euch verraten, es sind Unmengen. Angefangen von den Basics, wer hat wann Tore geschoseen, über wer gab den Assists dazu bis hin zu wer stand zu dem Zeitpunkt auf dem Eis und und und. Da hat mir mitunter der Kopf geraucht. Mindestens gleich viel wird mir der Kopf rauchen, wenn jetzt das Playoff losgeht und ich die Daten der einzelnen Begegnungen quasi live importieren kann. Auch spannend!


Zu erleben auf servushockeynight.com

Januar `18

Webpaket

In diesem Fall darf ich schreiben, dass es eine "komplizierte" G'schichte war; das lag wohl an mir, weil der Zeitplan für dieses Projekt war eigentlich ganz gut, aber irgendwie bin ich gegen Ende hin doch ziemlich ins Schleudern gekommen und ich konnte den Termin nicht halten. Ja aber Hallo, was schreib ich denn da von mir? Die Wahrheit und das dürfen die Kunden auch gerne wissen - es läuft leider nicht alles immer so rund im Leben, als dass es keine Verzögerungen oder Probleme gibt. So hat sich die Fertigstellung des Webpakets um rund ein Monat nach hinten geschoben, aber ich bin trotzdem stolz darauf, dass dieses wirklich coole Projekt zumindest zum "sichtbaren Teil" von mir ist. Mittlerweile habe ich es auch schon einige Male genutzt und kann es nur weiter empfehlen. DPD Webpaket ist cool!

Entstanden in Zusammenarbeit mit DATENDRANG


www.dpdwebpaket.at

Dezember `17

Alarm, ein Abo!

Mittlerweile darf ich seit Juli im Team von aboalarm aus München als Frontend Endwickler tätig sein. Das habe ich bislang hier noch nicht angeführt, weil schlicht und einfach immer genug Projekte sind, aber der Dezember bietet sich förmlich an, davon zu erzählen. Einerseits habe ich meine Kollegen zur Weihnachtsfeier vor Ort in München besucht (und wir hatten viel Spaß) und zum anderen wird sich die Zusammenarbeit im kommenden Jahr verstärken. Das gibt mir einen sehr erfreulichen Ausblick in das Jahr 2018. Ins Team von aboalarm bin ich über meine Kollegen Stefan geruscht, mit dem ich mich schon zu Paymill Zeiten besonders gut verstanden hatte. So war ich im Sommer seine Urlaubsvertretung und habe anschließend einfach weiter gearbeitet. Coole Sache; ein tolles Team und ein grundsolides Produkt mit vielen Möglichkeiten für die Zukunft. 

Innerhalb des Teams bin ich wieder für Frontend Fragen, also HTML, CSS/JS zuständig, wo ich eigenständig Seiten entwickle und optimiere. Das ist eine spannende Herausforderung für das kommende Jahr... neben all den anderen (privaten) Herausforderungen, die 2018 bringen wird. Jedenfalls blicke ich auf ein sehr abwechslungsreiches und auch wieder forderndes Jahr zurück und erwarte mit großer Freude das neue Jahr!


www.aboalarm.de

November `17

Lange Freundschaft

Mittlerweile kenne ich den Raimund schon viele Jahre. Während des Studiums haben wir uns kennengelernt und über die Jahre sind wir immer in losem Kontakt geblieben. Immer wieder hatte er die eine oder andere Idee, die er unter Umständen mit mir realisieren wollte. Leider hatten sich unsere Arbeitswege bislang noch nicht gekreuzt; ich denke, dass meine Preisvorstellungen und sein Budget meist nicht besonders gut harmonierten. Leider - so habe ich den Eindruck - verliefen einige Projekt dadurch auch nicht ganz nach Wunsch. 

Umso mehr freut es mich, dass wir nun endlich zusammen gekommen sind und gemeinsam ein internes Bestellportal für einen namhaften Klagenfurter Kunden erstellt haben, wo sich die Mitarbeiter über einen bestimmten Zeitraum einloggen können und Arbeitskleidung und -schuhe online bestellen können. Dadurch verringert sich der bürokratische Aufwand für alle Beteiligten enorm. Der Endkunde muss nicht von jedem Mitarbeiter alle Daten selbst erfassen, Raimund bekommt die Bestellungen übersichtlich in diversen Excel Reports und hoffentlich sind am Ende des Tages alle glücklich. 

Raimund war es heute jedenfalls. Und ich dadurch auch!


Kirchheimer Business Solutions (Raimunds Internetauftritt, nicht von mir)

Oktober `17

Haydn? Let him come out!

Immer, immer wieder kommt mir diese geniale Musik-Filmszene aus "5 Pennies machen Musik" in den Sinn, wenn ich den Namen Joseph Haydn höre. Haydn solle doch einfach heraus kommen, meint da Louis Armstrong. Großartig. Einfach herauskommen sollten auch die 13 Opern, die Joseph Haydn geschrieben hat. Heraus aus der Unbekanntheit und dem Vergessen werden. Diesem Thema widmete sich mein "Musikus" Michael Fendre in intensiven Studien, die er auf der Website haydn13.com präsentieren wird. Online wird das Projekt zwar voraussichtlich erst Anfang des kommenden Jahres gehen, aber an und für sich ist es nach intensiver Arbeit mittlerweile fertig geworden. Wirklich wieder eine schöne Zusammenarbeit mit Michael - auch wenn wir mitunter unsere Meinungsverschiedenheiten hatten, wenn sich der i-Tipfler und der Schmerzbefreite auf ein Gemeinsames einigen mussten ;-)


www.haydn13.com (online ab 01.2018)

September `17

Go4Basket

Wiedereinmal wurde das Hobby zum Beruf gemacht, denn ich durfte wieder eine basketballnahes Projekt umsetzen. Für den Donatorenclub Go4Basket durfte ich zunächst das Logo gestalten und dann in weiterer Folge auch den Internetauftritt erstellen. Es handelt sich hierbei um eine "kleine" aber feine Seite mit einer Besonderheit: für die Bezahlung des Förderbeitrages habe ich zum ersten Mal Stripe eingesetzt und muss sagen, dass man damit wirklich wunderbar einfach arbeiten kann!


www.go4basket.ch

August `17

Angst fressen Seele auf.

Jeder hat manchmal Angst. Selbst ich, selten aber doch. Manche Menschen leiden aber ganz extrem unter Angstzuständen und Panikattacken - ich kann mir das gar nicht vorstellen. Jedenfalls möchte das Angstzentrum Dr. Michael Stuller den Menschen helfen, wieder in ein "normales" Leben zurück kehren zu können, die täglichen Aufgaben bewältigbar zu machen und Freude zu finden. Ich hoffe, dass ich Herrn Dr. Stuller schlussendlich auch die Ängste nehmen konnte, die er zwischenzeitlich bei der Website hatte; denn am Ende ist aus meiner Sicht ein ansprechender Internetauftritt ganz ohne Angst heraus gekommen.


www.angstzentrum.at

Juli `17

5.15.run

Abseits von Kunden Projekten habe ich im Juli an einem ganz besonderen Projekt für mich und meine Gesundheit gearbeitet. Nomen est omen stehe seit Mitte Juli täglich um 5.15 Uhr auf und nehme mir für 1-2 Stunden eine Auszeit vom Alltag. Diese Auszeit verbringe ich laufend. Ich möchte wieder in Form kommen und meine Bewerbsläufe mit einer gewissen Lockerheit über die Bühne bringen. Um mich selbst auch unter einen gewissen Druck zu stellen, berichte ich als "Blogger" über den täglichen Lauf, wie es mir dabei ergangen ist und auch was sich so im Leben tut.

Umgesetzt habe ich das möglichst schlicht mit Wordpress, einer direkten Verbindung auf die entsprechende Facebook Page meines Projekts und fertig. Ich freue mich jedenfalls über die Anfeuerungen und den Zuspruch, den ich für dieses Projekt bekommen habe und bin jetzt schon gespannt, wie lange ich es durchhalten werde! Möglichst 365+ Tage ;-)


5.15.run

Juni `17

Strategie, Plunung usw.

Auch dieses Monat stand wieder im Zeichen einer bereits sehr lange bestehenden Zusammenarbeit. Ich kann mich noch gut erinnern, als wir einen Termin am Anfang der Tausenderjahre hatten, wo mich der Chef höchstpersönlich fragte, "und all diese Änderungen gehen sich bis morgen abend aus?". Ja natürlich sind sie sich ausgegangen. Auch bei diesem Relaunch zig Jahre später herrschte wieder Zeitdruck. Mit einigen Nachtschichten und langen (kurzen) Wochenenden haben wir diesen doch spannenden Internetauftritt akkurat hingelegt. Modern, beweglich, anmiert und trotz all der Verspieltheit cool genug, um zu überzeugen. Aber bitte sehen Sie selbst.

PS: entstanden ist die Website in enger Zusammenarbeit mit meinem ebenfalls schon "alten" Partnern von DATENDRANG, Graz


CoPlanner

Mai `17

Kooperation

Heuer habe ich beschlossen, dass ich mal wieder aktiv etwas netzwerken und interessante Leute kennenlernen mag. Daher habe ich mich Anfang des Jahres an der Teilnahme an den c^3 Kreativwirtschaftsworkshops beworben. --- Tadaaaa, ich wurde genommen!!! Mittlerweile haben wir unseren 3. spannenden Workshop Tag hinter uns gebracht und als gemeinsame Aufgabe sollten wir Teams für ein Kooperationsprojekt bilden. Gemeinsam mit meiner Mitstreiterin Vera wollen wir ein spannendes und neues "Etwas" schaffen, ein Buch mit Fotos - so viel sei verraten. Aber auch noch mit Mehrwert. Jetzt starten wir in die Sommer-Arbeitseinheiten und konkretisieren unsere Gedanken zum Projekt. Wiedermal etwas Spannendes. Etwas Neues!


c^3
Vera Polaschegg, v-pictures

April `17

Wild, aber Kult

Es freut mich immer wieder, wenn ich für Kulturschaffende im Land arbeiten kann. Aus meiner Familie heraus bin ich ja sehr kulturinteressiert geprägt worden. Diesmal durfte ich für "Wildkult Wildon" - der Initiative des Kulturreferates Wildon die Website gestalten. Auf Basis eines bestehenden CIs habe ich den Entwurf gemacht und diesen mit einem CMS im Hintergrund schnellstmöglich umgesetzt, die nächste Veranstaltung findet bereits am 6.5. statt und die galt es noch über die Website zusätzlich zu bewerben.

Alles geschafft, auch wenn an manchen Stellen noch kleinere Schräubchen nachzudrehen sind, ist der Kunde happy und somit bin auch ich sehr zufrieden!


www.wildkultwildon.at

März `17

Monitor

Eine fortschrittliche Wohnbaugenossenschaft möchte bei den (zahlreichen) Liegenschaften, die sie gebaut hat und verwaltet die Bewohner immer top informieren und daher sollen Monitore installiert werden, die zentral über das CMS bespielt werden und zahlreiche Zusatzinformationen (Anbindung an den öffentlichen Verkehr, Wetterprognose) bieten. Ein interessantes Projekt das in Partnerschaft mit DATENDRANG software entstanden ist.